Vorteile einer Anmeldung

Als angemeldetes Mitglied der Familie
hast Du, je nach Verbindung, Zugang
zu mehr Inhalten. Einfach registrieren,
Verwandtschaftsangaben ausfüllen
und ausprobieren!

Anmeldung

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Impfung mit dem Vakzin AstraZeneca darf seit dem 19. März weitergehen!

Nach Aussage der Impfhotline bleiben bereits bestehende Termine gültig und ausgefallene Termine werden nachgeholt.

Das Paul-Ehrlich-Institut hatte informiert

Vorüber­ge­hen­de Aus­set­zung der Imp­fung mit dem CO­VID-19-Impf­stoff Astra­Zene­ca

7 Fälle bei 1,6 Millionen verabreichten AstraZeneca-Impfdosen

Die Aussetzung sei eine fachliche, keine politische Entscheidung, so Gesundheitsminister Jens Spahn
die Analyse von mehr als zehn Millionen Fällen habe "keinerlei Beweis für ein erhöhtes Risiko für eine Lungenembolie oder Thrombose" ergeben, so der Hersteller
Mitentwickler Andrew Pollard, Leiter der Oxford Vaccine Group, erklärte, es gebe "sehr beruhigende Beweise", dass das Vakzin nicht zu einer Zunahme von Blutgerinnseln geführt habe.
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach spricht bei der Aussetzung der Corona-Impfung mit Astrazeneca in Deutschland von einem Fehler.
Irritiert äußerte sich auch die SPD-Europapolitikerin Katarina Barley. „Die neueste Generation der Antibabypille hat als Nebenwirkung Thrombosen bei acht bis zwölf von 10.000 Frauen. Hat das bisher irgendwen gestört?“
Die Impf-Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden am Dienstag (heute, 16. März 2021) über den Impfstoff von AstraZeneca beraten. Das Beratergremium habe die Daten zur Sicherheit des Vakzins geprüft und stehe "in engem Kontakt mit der EMA", sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus.
Entscheidung der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA am Donnerstag zu erwarten

Das für die Impfstoffe zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat seine Empfehlung zur Aussetzung von Impfungen mit dem Präparat von Astrazeneca verteidigt. Von den sieben in Deutschland aufgetretenen Fällen mit Thrombosen (Blutgerinnseln) der Hirnvenen im zeitlichen Zusammenhang zur Impfung sind drei tödlich verlaufen, wie Institutspräsident Klaus Cichutek am Montagabend in den ARD-Tagesthemen sagte. „Wir haben auf Grund von neuen Untersuchungen, aber auch neuen Meldungen, eine neue Lage.“

 

Stand:
 

 

 

Kommentar schreiben

Bitte höflich sein! Keine Schimpfwörter und keine Beleidigungen!
Jeder hat seine Meinung und darf diese hier äußern!


Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter

Du hast an dieser Stelle die Möglichkeit

unseren Newsletter zu abonnieren oder zu ändern

Hier kannst Du folgende Newsletter von uns abonnieren
oder Deine bestehenden Abos ändern / beenden.

Du kannst Dich jederzeit hier auf unserer Webseite oder in jedem Newsletter von uns direkt mit einem Klick wieder abmelden!

Aus unserem Weblink-Center

Linksammlung

Social Network

Besucher

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

Aktueller Hinweis

Derzeit bekannte Termine und Einschränkungen:
  • UPDATE:24.03.21
    Blogs für Webseite veröffentlicht!
    Jetzt anmelden und mitbloggen
  • UPDATE:22.02.21
    Bilder-Galerie und Forum kindgerecht!
  • UPDATE:19.02.21
    Forum NEU überarbeitet
  • UPDATE:18.02.21
    Kinder-Ebene eingeführt
  • UPDATE:12.02.21
    Design aufgefrischt
  • Probleme mit der Newsletter-Aktualisierung behoben
  • Jetzt automatisch mit SSL-Zertifikat für mehr Sicherheit

 

Störung melden!

Zum Seitenanfang

©2017 Familie Poth